neubau grundschule und zwei kitas im wohngebiet w5 in poing

das konzept sieht eine zweigeschossige bebauung, der städtebaulichen ost-west-ausrichtung der vorhandenen zeilen, vor.

die grundschule wird in verlängerung einer verbindenden nord-süd-achse zentral über eine zweigeschossige halle erschlossen. von norden gibt es zudem eingänge für die lehrer, die vereinsnutzung der sporthalle und die erwachsenenbildung.
alle klassen sind nach süden ausgerichtet und liegen im obergeschoss.

die beiden kitas sind zentral von einem kleinen platz aus erschlossen und terrassieren sich zum spielfeld im westen.
fast identischen grundrissen folgend sind in beiden kitas die gruppenräume sämtlich nach süden orientiert. die erdgeschossigen räume haben direkt zugeordnete außenbereiche; die gruppen im obergeschoss haben großzügige dachterrassen von denen aus die spielflächen über angelehnte treppen unmittelbar zugänglich sind.

die sportanlagen verzahnen sich mit dem schulhofbereich. die sportflächen wiederum vernähen sich nahtlos mit dem angrenzenden grüngürtel und schaffen so eine optische erweiterung des schulareals mit der landschaft und umgekehrt.

+49-69-943378-0
office@architektei-mey.de

zur startseite